Cafekonzerte | Zsuzsa Debre | Klangwelten einer Geigerin | Germany

PRESSEMITTEILUNG

Oberhausen, den 9. Juli 2021
Freistil – Der Kultursommer Oberhausen im Zentrum Altenberg am 18.7.2021:

Zsuzsa Debres Konzert „KAFFEEKLATSCH“ in einer besonderen Sommer-Version

Am Sonntag, den 18. Juli, findet bei freiem Eintritt um 15:00 Uhr im Rahmen von „Freistil – Der Kultursommer Oberhausen“ im Zentrum Altenberg ein besonderes Konzert mit Zsuzsa Debre (Violine) und ihrem Kammerkonzertpartner András Rákosi (Klavier) statt.

Aufgeführt wird im Rahmen ihrer bekannten Konzertreihe „KAFFEKLATSCH“ eine besondere Sommer-Version, die in drei
Programmpunkte gegliedert ist.

Im ersten Teil des Programms entführt die Zsuzsa Debre die Zuhörer in die Belle Époque und spielt Musik, die zum größten Teil aus Operetten-Potpourris, Wiener Kaffeehausliedern und Deutschem Liedgut besteht. Mitsingen erwünscht!

Der zweite Programmpunkt umfasst Musical- und Filmmelodien, zum Beispiel aus „My Fair Lady“ oder „Der Pate“. Jeder Konzertbesucher wird bei den ersten Tönen sofort ein Bild vor Augen haben.

Teil 3 bietet etwas für die italienischen Momente im Leben: Sommer und Sonne in Form von Melodien wie „Volare“ und „Azzurro“. Diese beliebten
italienischen Schlager sind genau richtig für Urlaubsgefühle!

Nach so langer Konzert-Abstinenz wird der Nachmittag für das Publikum und die Musiker sicherlich ein besonderes Erlebnis.
Einlass 14:00 Uhr, Beginn 15:00 Uhr. Eintritt Frei.
Trotzdem ist eine Ticketbuchung notwendig. Verbindliche Buchungen unter www.theater-oberhausen.de

Zsuzsa Debre, Helmholtz Straße 61, 46045 Oberhausen
Tel: 0208 879564, Mobil: 0173 5393166,
E-Mail: zsuzsa.debre8@gmail.com
Vita (Auszug): Zsuzsa Debre, Geigerin, in Ungarn geboren. Musikalische Ausbildung im Konservatorium in Györ und Studium an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest. Professoren Dénes Zsigmondy und János Pallagi. Künstlerisches Diplom 1989, Note „sehr gut“. 1990-1992 Mitglied im Orchester der Philharmonia Hungarica und der Düsseldorfer Symphoniker. Gründung eigener Ensembles wie das Ensemble de Pré. Auftritte als Solo-Künstlerin und als 1. Geige in verschiedenen Ensembles und Tätigkeit als Konzertmeisterin im Bottroper Kammerorchester (bis 2006) und im Orchester Oberhausen (bis 2014).

2013 Gründung des Kulturhauses Villa Zsuzsa in Mülheim.im Jahr 2013. Ihr Fokus liegt heute auf dem Aufbau eigener Projekte und Konzertreihen, wie z. B. den Hafenkonzerten in Mülheim an der Ruhr, dem BEETH25OVEN-Festival 2020 und vielen weiteren.

Weitere Informationen unter www.zsuzsa-klangwelten.com
0